Mittwoch, 25. April 2012

Dresdner Stadtteile - Omsewitz

Der Ortsteil Omsewitz liegt am Dresdner Westhang und geht zurück auf das altsorbische Omasuwicz - "Leute des Omaz". Der Stadtteil bestand ursprünglich aus den beiden Einzelgemeinden Omsewitz und Burgstädtel, welche sich bereits 1905 zusammenschlossen. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1317, als hier dem Meißner Dom ein Herrengut gestiftet wurde. Die folgenden Jahrhunderte gehörte der Ort folglich zum Meißner Domkapitel. 1559 wurde es in das Amt Dresden eingegliedert. In den Jahren nach dem ersten Weltkrieg wurden in Omsewitz einige größere Wohnsiedlungen und Villen gebaut. 1930 erfolgte die Eingemeindung nach Dresden. Bis heute hat dieser Teil Dresdens mit seinem ländlichen Ambiente und dem Naturschutzgebiet Omsewitzer Grund seinen ganz besonderen Charme behalten und zieht vor allem an den Wochenenden viele Bewohner der umliegenden Stadtteile zum spazieren gehen an.


Omsewitzer Grund
Blick zur Kümmelschänke
Altes Gehöft in Altomsweitz
Altomsewitz
Historischer Eingangsbogen
Kümmelschänke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar hier eingeben